Skip to content
Deutsche Ingenieurskunst

Schwingfestigkeitsprüfungen nach
DIN 50100, ASTM E466-15, ISO 1099

Schwingfestigkeitsprüfungen ermitteln die Beanspruchbarkeit von Bauteilen und Werkstoffen. Die experimentelle Ermittlung erfolgt je nach Ausgangslage im Dauer- oder Zeitfestigkeitsgebiet mit konstanter Amplitude, Blockprogrammen oder Laststeigerungsversuchen. 

Die Ergebnisse von Schwingfestigkeitsprüfungen nach Norm ermöglichen es eine Wöhlerlinie, Zeitfestigkeitsgerade und/oder den Mittelwert der Dauerfestigkeit von Bauteilen, Komponenten und Werkstoffen zu ermitteln.

Unser Angebot

Woehlerlinie

Schnelle Ergebnisse

Wöhlerlinie in 14 Tagen – durch Resonanzprüftechnik

Durch die Menge und Vielfalt an Prüfmaschinen in unserem Labor wählen wir den optimalen Hochfrequenz Resonanzprüfstand für Sie aus und erreichen typischerweise Prüffrequenzen von 30 bis 150 Hz. Bei hochsteifen Bauteilen sind Prüffrequenzen bis
1.100 Hz möglich.

Gerne berücksichtigen wir die Besonderheiten Ihres Bauteils im direkten Beratungsgespräch.

Variantenvergleich

Variantenvergleiche

Ist die neue Konstruktionsvariante vergleichbar oder besser?

Schon kleine Änderungen an der Geometrie, der Legierung oder der Oberfläche des Bauteils können große Auswirkungen auf die dynamische Festigkeit haben.

Mit Hilfe von Variantenvergleichen können vielversprechende Konstruktionsänderungen in einem A/B-Vergleich im Hinblick auf die Lebensdauer des Bauteils bewertet werden.

 

Lieferanten Qualifikationen

Ist der Lieferant aus Asien genau so gut wie Der aus Südamerika?

Der Wechsel eines Lieferanten bringt gewisse Risiken mit sich. In welcher Qualität werden die Bearbeitungsschritte an meinem Bauteil ausgeführt? Welche Wiederholgenauigkeit wird erreicht? Wie ist die Festigkeit der Werkstoffzusammensetzung?

Wir ermitteln im Wöhlerversuch die Ergebnisse, die Sie zum Vergleich Ihrer Bauteile benötigen. 

mehrachsiale Resonanz schwingfestigkeitspruefung

Mehrachsiale Resonanzprüfungen

Das Beste aus zwei Welten

Wenn die Vereinfachung auf eindimensionale Belastungen nicht den realen Schadensfall abbildet, können Prüfungen auch mehraxial durchgeführt werden.

Durch die gezielte Überlagerung von zwei Schwingsystemen können mehraxiale Belastungszustände auf das Bauteil wirken und das mit den Vorteilen der Resonanzprüftechnik – schnell, preiswert, mit Anrisserkennung!

Überlagerung:

  • Torsion + Biegung
  • Torsion + Radiallast
  • Zug/Druck +  Zug/Druck
  • etc.

Typische Bauteile:

  • Kurbelwellen, Nockenwellen
  • Differentialkörbe
  • Zylinderkurbelgehäuse
  • Wälzlager aller Art, Wandler, Flexplates, Getriebe- und Antriebsstrangkomponenten
Kontakt

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Wenn es darum geht, Ihre Produkte, Bauteile oder Baugruppen auf ihre Belastbarkeit, Lebensdauer und Zuverlässigkeit zu prüfen, so haben wir die richtige Lösung. Bitte schildern Sie uns kurz Ihr Problem, wir melden uns gerne zeitnah bei Ihnen!

Sonderprüfmaschine

Sonderprüfungen

Geht nicht, gibt’s nicht!

Wir versuchen gemeinsam mit Ihnen Unmögliches, möglich zu machen. Neben den Standardprüfverfahren entwickeln wir in Zusammenarbeit mit Ihnen neuartige Prüfungen und bedienen uns dabei dem bewährten Baukastensystem der SincoTec. So ist neben verschiedener Antriebssysteme im Zusammenspiel auch die Kombination mit Umweltsimulationen möglich. Auf diese Weise haben wir schon viele, mittlerweile standardisierte Verfahren entwickelt. Der Zukunft immer einen Schritt voraus.

  • Mehraxiale Prüfbelastungen
    • z.B. Torsionsbelastung kombiniert mit einer Biegebelastung oder eine Shakerprüfung mit zeitgleicher Innendruckbeaufschlagung
  • Gemeinsame Neuentwicklung
  • Realitätsnahe Abbildung von Betriebslasten im Labor

DIN

Normen

Prüfung nach KundenNorm oder allgemeinen Normen
  • DIN 50100   
    „Schwingfestigkeitsversuch – Durchführung und Auswertung von zyklischen Versuchen mit konstanter Lastamplitude für metallische Werkstoffproben und Bauteile“

  • ASTM E466-15 
    „Standard Practice for Conducting Force Controlled Constant Amplitude Axial Fatigue Tests of Metallic Materials“

  • ISO 1099
    „Metallische Werkstoffe – Dauerschwingversuch – Axialer kraftgeregelter Versuch“

  • DIN EN 6072
    „Luft- und Raumfahrt – Metallische Werkstoffe – Prüfverfahren – Ermüdungstest mit konstanter Amplitude“

Das könnte Sie auch interessieren

Prüfen mit Umweltsimulation

Prüfen mit Umweltsimulation

Ergänzen Sie die mechanische Prüfung durch Umgebungseinflüsse für noch realitätsnähere Ergebnisse.
Nachfahrversuche

Nachfahrversuche

Von der Straße ins Labor. Aufbringung von real gemessenen oder gerafften Lastsignalen auf Ihr Prüfteil.
Prüfsysteme

Prüfsysteme

Neben unseren Standard-Prüfständen, SincoTec Regelsystemen und Prüf-/ Auswertesoftware, entwickeln wir auch kundenspezifische Sonderprüfsysteme.
Tel.: +49 (5323) 9692-0info@sincotec.de