Skip to content

Unsere Laborausstattung nach Belastungsarten

Verschiedene Belastungsarten

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Belastungsmöglichkeiten in unseren Prüfzentren aufgeteilt nach Arten der Belastung.

Zug-Druck

Belastungsart Zug-Druck

± 0 – 2.000 kN

bis zu 1.100 Hz

Pruefung Kurbelgehaeuse
  • Schwingfestigkeitsuntersuchung
  • Statischer Zugversuch möglich
  • Ermittlung der elastischen und plastischen Verformung
  • Betriebslastennachfahrversuche
  • Mehrachsige Versuche möglich bis zu 6 Achsen
  • Validierung von höchst belasteten Stellen

Für rein axiale Belastungen steht eine große Bandbreite an Prüfsystemen für Sie bereit. Sie wählen die Amplitude und legen die Mittellast fest. Es können sowohl dynamische als auch quasistatische Belastungen aufgebracht werden.

Typische Prüfteile:
  • Pleuelstangen
  • Schrauben
  • Bolzen
  • Federn
  • Materialproben
  • Achsprüfungen
  • Motor- und Getriebelager
  • Prothesen
  • Stents

Biegung

Belastungsart: Biegung

± 0 – 500.000 Nm

bis zu 500 Hz

  • Schwingfestigkeitsuntersuchung
  • Validierung der höchstbelasteten Stelle
  • 3-Punkt und 4-Punkt-Biegung
  • Statische Bruchlast
  • Ermittlung der elastischen und plastischen Verformung

Untersuchen Sie Ihre Bauteile mit einer Prüfung mit 3-Punkt- oder 4-Punkt-Biegung. Mit unseren speziell entwickelten Einspannungen reduzieren wir die Querkräfte während der Biegung auf ein Minimum. Eine Überlagerung von Biegung und Torsion ist ebenfalls möglich, beispielsweise im Anwendungsfall einer Kurbelwelle.  

Typische Prüfteile:
  • Kurbelwellen oder auch -segmente
  • Schwungradverbund
  • Wellen
  • Materialproben
  • Hinterachsen
  • Haltelaschen
  • Fügeverbindungen
  • Zahnräder

Torsion

Belastungsart: tosrion

±0 – 400.000 Nm

0,1 bis 500 Hz

  • Schwingfestigkeitsuntersuchung
  • Verdrehwinkel
  • Validierung von höchstbelasteten Stellen
  • Statische Bruchlast
  • Ermittlung der elastischen und plastischen Verformung

Das Torsionsmoment kann durch einen Direktantrieb oder einen Torsionsschwinger erzeugt werden. Die Prüfungen können wahlweise mit oder ohne Mittellast erfolgen. Gerne ermitteln wir den maximalen Verdrehwinkel Ihrer Proben. Zudem ermöglichen unsere Torsionsresonanzprüfstände eine präzise Anrisserkennung.  

Typische Prüfteile:
  • Kurbelwellen oder auch -segmente
  • Antriebswellen
  • Getriebewellen
  • Bohrstrang
  • Hinterachsen
  • Kupplungseinheiten
  • Drehschwingungsdämpfer

Innendruck

Belastungsart Innendruck

0,1 bar – 4.000 bar

bis 50 Hz

Innendruck
  • Mehrprobenprüfungen
  • Statische und dynamische Versuchsdurchführung

Neben pneumatischen Aktuatoren bis 20 bar verwenden wir für den Hochdruckbereich resonanzbasierte Prüfstände bis 4.000 bar. Durch  Mehrprobenprüfungen und Prüffrequenzen von 30 Hz – 50 Hz können Ihre Prüfungen schnell und energieeffizient durchgeführt werden. Dazu gehören nicht nur dynamische Versuche, sondern auch statische Berstuntersuchungen. Im Vergleich zu  zwangsangetriebenen Anlagen verringern wir die Versuchszeit selbst bei diesen hohen Drücken um den Faktor 5 und der Energiebedarf pro Versuch sinkt deutlich um den Faktor 40.

Sie haben medienführende Bauteile und suchen hierfür Testmöglichkeiten? Wir bieten Ihnen Lebensdaueruntersuchungen mittels dynamischer Druckpulsation sowie die Ermittlung des maximalen Berstdrucks zur Absicherung bzw. zur Freigabe. Die vorhandenen, verschiedenen Prüftechniken (Resonanz, Servohydraulik, Pneumatik) werden anwendungsspezifisch eingesetzt.

Prüfstandsaufbau mit  brennbarem Ersatzkraftstoff FAM-Prüfflüssigkeit
nach DIN 51604-B möglich

Typische Prüfteile:
  • Rails und Leitungen
  • Kraftstofffilter
  • Düsen
  • Injektoren
  • Rohre
  • Schläuche
  • Kühler/ Wärmetauscher
  • jegliche unter Druck stehenden Bauteile

Umlaufbiegung

Umlaufbiegung

0 – 350.000 Nm

bis 300 Hz

Umlaufbiegeversuche für Radsatzwellen

Viele rotierende Bauteile erfahren in der Realität zusätzliche Biegemomente. Auf verschiedenen Prüfsystemen können die Belastungen realistisch nachgestellt werden. Der Prüfling kann dabei eine kleine Materialprobe sein, aber auch eine Eisenbahnradsatzwelle. Zusätzlich bieten wir auch Rissfortschrittuntersuchungen an. Hierbei können wir die Veränderung einer Vorschädigung bis zu einer definierten Risslänge im Zeitverlauf beobachten.

Typische Prüfteile:
  • Werkstoffproben
  • PKW- und LKW/ NFZ-Radlager
  • Eisenbahnradsatzwellen
  • Rohre
  • Bohrgestänge
  • Nockenwellen
  • Rotorwellen
  • Motorradfelgen

Berst/Schleuder

Berst-Schleuder

30.000 U/Min

45.000 U/Min

Rotorpruefung

Prüfteile können in einem hängenden oder liegenden Aufbau durch dynamische Drehzahländerungen belastet werden. Mit einem für diese Anwendung speziell entwickelten Reglungskonzept können wir Beschleunigungsrampen nach Ihren Vorstellungen konfigurieren und einen maßgeschneiderten Prüfablauf umsetzen. Unsere Messtechniker ermitteln für Sie die elastische und plastische Aufweitung. Die Prüfungen können ebenfalls unter zusätzlicher Temperaturbeaufschlagung durchgeführt werden. Durch spezielle Vorrichtungen geschützt können wir die Bauteile bis zum Bersten durch Rotation belasten, um so Erkenntnisse über die Festigkeitsgrenze des Prüflings zu ermitteln.

Typische Prüfteile:
  • Rotoren von Elektromotoren
  • Schwungräderrotationssymmetrische Bauteile
  • Turbinenräder
  • Fräs- und Schleifwerkzeuge

Vibration

Belastungsart Vibration

Max. 22 kN und 70 kN

0,1 Hz bis 4.000 Hz

shaker
  • Einaxiale vertikale Schwinguntersuchungen mit unterschiedlichen Belastungsarten
  • Einaxiale horizontale Schwingversuche mittels Gleittisch
  • Mögliche Signalformen: Sinus,  Sweep, Rauschen, Schock, Resonanzverweilprüfung
  • Prüfung in alle 3 Raumrichtungen auf einem servohydraulischen Schwingtisch
  • Überlagerung mit Umweltsimulation (Kälte, Hitze, Temperaturwechsel oder Feuchte)
  • Überlagerung mit einer zweiten Belastung (z.B. Innendruck, Axiallast usw.)
  • Zusätzliche Signalform: Betriebslasten-Nachfahrsignal

Unsere Shaker nehmen auch große Bauteile auf. Bei den Prüfungen werden die mechanischen Lasten auf ein Bauteil durch Schwingungen und Stöße reproduziert. Die Lasten basieren auf Vorgaben durch entsprechende Normen, Werkstandards oder werden aus Messdaten abgeleitet.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit von Umweltsimulationen (Temperatur und Feuchte), um beispielsweise Transportsimulationen durchzuführen. Unsere Experten finden für Sie gerne Frequenzüberhöhungen in Ihren Bauteilen.

Typische Prüfteile:
  • Spurstange
  • Statoren
  • Karosserieanbauteile
  • Behälter / Pumpen
  • Leitungen

Umweltsimulation

Umweltsimulation

Temperatur

(Norm)Schmutz / Korrosion / Luftfeuchte

Umweltsimulation kammer

Wir können fast jede Prüfung mit Umweltsimulation durchführen. Von Temperaturversuchen über Versuche mit Schmutzwasser bis hin zu Prüfungen unter chemischen Medien ist vieles umsetzbar.

Typische Prüfteile:
  • Werkstoffproben
  • PKW- und LKW/ NFZ-Radlager
  • Eisenbahnradsatzwellen
  • Rohre
  • Bohrgestänge
  • Nockenwellen
  • Rotorwellen
  • Motorradfelgen
Kurbelwellen-Prüfzentrum

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Wenn es darum geht, Ihre Produkte, Bauteile oder Baugruppen auf ihre Belastbarkeit, Lebensdauer und Zuverlässigkeit zu prüfen, so haben wir die richtige Lösung. Bitte schildern Sie uns kurz Ihr Problem, wir melden uns gerne zeitnah bei Ihnen!

Das könnte Sie auch interessieren

Messtechnik

Messtechnik

Durch das hauseigene Kalibrierlabor können wir die Genauigkeit und kurzfristige Verfügbarkeit unserer Messaufnehmer garantieren.
Schwingfestigkeitsprüfung

Schwingfestigkeitsprüfung

Schwingfestigkeitsprüfungen nach DIN 50100, ASTM E466-15, ISO 1099 - Ermittlung der Beanspruchbarkeit von Bauteilen und Werkstoffen
Prüfzentren

Prüfzentren

Nutzen sie unsere Vielfalt an Prüfständen mit kurzen Wegen zu hauseigener Fertigung und Messtechnik.
Tel.: +49 (5323) 9692-0info@sincotec.de