Skip to content
Rad schnee

Prüfen mit Umweltsimulation

Bildet die mechanische Belastung den Schadensfall eines Bauteils nicht ausreichend ab, ist es möglich weitere Umgebungseinflüsse in der Prüfung zu berücksichtigen. Häufig werden die Eigenschaften der Prüfteile daher vor oder während der Prüfung durch Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Medien konditioniert.

Unser Angebot

Prüfung mit Induktionsheizung

Prüfen mit Temperatur

Optimale nachbildung von Umgebungsbedingungen
  • -70 °C bis über 1.400 °C
  • Temperatur- und Klimakammern
  • Heißluftgebläse
  • Öl-/Gasbrenner
Umweltsimulation
Federprüfung unter korrosiven Medien

Prüfen mit Medium (nach Norm)

Wechselwirkung von mechanischer und chemischer Belastung
  • Salzwasser
  • Schmutzwasser
  • Stickstoff
  • Wasserstoff
  • etc.
Umweltsimulation kammer
Prüfung in einer kleinen Klimakammer

Kombination mit mechanischer Prüfung

Nahezu alle Prüfvorrichtungen und Prüfstände können um eine Umweltsimulation ergänzt werden.

Parallel zu der dynamischen Einleitung von Belastungen werden die Bauteile den im Betrieb vorherrschenden Umwelteinflüssen unterzogen. Eine realitätsnahe Untersuchung der Bauteile ist somit gewährleistet.

Kontakt

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Wenn es darum geht, Ihre Produkte, Bauteile oder Baugruppen auf ihre Belastbarkeit, Lebensdauer und Zuverlässigkeit zu prüfen, so haben wir die richtige Lösung. Bitte schildern Sie uns kurz Ihr Problem, wir melden uns gerne zeitnah bei Ihnen!

Das könnte Sie auch interessieren

Funktionsprüfung

Funktionsprüfung

Prüfen, ob die Funktion versagt - lieber im Labor als beim Kunden.
Nachfahrversuche

Nachfahrversuche

Von der Straße ins Labor. Aufbringung von real gemessenen oder gerafften Lastsignalen auf Ihr Prüfteil.
Schwingfestigkeitsprüfung

Schwingfestigkeitsprüfung

Schwingfestigkeitsprüfungen nach DIN 50100, ASTM E466-15, ISO 1099 - Ermittlung der Beanspruchbarkeit von Bauteilen und Werkstoffen.
Tel.: +49 (5323) 9692-0info@sincotec.de